- Unser Sommerprogramm -

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Samstag, 23. Juli, 19.30 Uhr: Dämmerschoppen
beim Hundertwasserbrunnen Zwettl

 

Samstag, 13., und Sonntag, 14. August: 4. Zwettler Musikerheuriger 
(mit Klick auf das Bild vergrößern)

 
Samstag, 13. August, ab 17 Uhr
ab 18 Uhr musikalische Unterhaltung mit den "Hochland Musikanten"
und den "Terschrittmachern"
Heurigenjause, Weinbar, Kaffee & Kuchen

Sonntag, 14. August, ab 9 Uhr
9 Uhr Feldmesse mit Stadtpfarrer Franz Kaiser
anschließend Frühschoppen mit der Stadtkapelle Allentsteig
warmes Mittagessen, Weinbar, Kaffee & Kuchen, Hüpfburg

 

Freitag, 19. August, 19.00 Uhr: Dämmerschoppen
beim Pfarrhof in Friedersbach

 

Samstag, 20. August, 19.00 Uhr: Dämmerschoppen
am Dreifaltigkeitsplatz Zwettl

 

Vorstandsneuwahlen und zahlreiche Ehrungen
Generalversammlung 7. Dezember 2015

Zur alljährlichen Generalversammlung und anschließenden Weihnachtsfeier versammelten sich am 7. Dezember die Musiker und Vorstandsmitglieder des Musikvereins C.M. Ziehrer im Gasthaus Widhalm in Groß Globnitz. Lesen Sie mehr...

Freuten sich über Ihre Auszeichnungen: Claudia Silberbauer (vorne, l.), Josef Paukner, Stefanie Stiermaier, Isabella Prock (vorne, 3.-5.v.l.), Johann Hag (hinten, 3.v.l.), Paul Peschel (hinten, 3.v.r.) und Philipp Fichtinger (hinten, r.). LAbG Franz Mold, Vizebürgermeister Johannes Prinz (hinten, v.l.), Karl Schwarz, Obfrau StR Andrea Wiesmüller, BAG-Obmann Johann Kainz (hinten, 4.-6.v.l.), Maria Kormesser (vorne, 2.v.l.) sowie Kapellmeister Herbert Grulich (hinten, 2.v.r.) gratulierten herzlich.

 

Ehrenzeichen für Johann Kainz

Obfrau StR Andrea Wiesmüller durfte das Ehrenzeichen für besondere Verdienste für die niederösterreichische Blasmusik an Johann Kainz, Bezirksobmann der BAG Zwettl und eifriger Musiker und Funktionär des Musikvereins C.M. Ziehrer Zwettl, überreichen.

 

Traditionelle Leopoldikonzerte,
13. und 14. November 2015

Die Freude über die gelungenen Leopoldikonzerte des Musikvereins C.M. Ziehrer Zwettl war groß: Bezirksobmann Johann Kainz, Obfrau StR Andrea Wiesmüller, Kapellmeister Dir. Josef Paukner, Maria Kormesser (vorne, v.l.), Moderator Martin Fichtinger, Kapellmeister-Stellvertreter Herbert Grulich, die beiden „vergoldeten“ Jungmusiker Anna Holzmann und Thomas Pabisch, Bürgermeister Herbert Prinz und Obfrau-Stellvertreter Harald Hauer (hinten, v.l.). Lesen Sie mehr...

 

Vielen Dank für Ihren Besuch beim 

TAG DER BLASMUSIK am Sonntag, 4. Oktober 2015

Der 4. Oktober stand in Zwettl ganz im Zeichen der Blasmusik. Der Musikverein Carl Michael Ziehrer umrahmte die Messe in der Stadtpfarrkirche und lud anschließend zum Besuch und zur Besichtigung des Musikheims ein. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung und genossen den Vormittag beim Frühschoppen des Musikvereins vor dem Musikheim und bei Kaffee und Kuchen im Musikheim. Unter den Gästen waren auch Bezirkshauptmann Michael Wiedermann, LAbg Franz Mold und Karl Schwarz mit Gattin Pavlina. Die Privatbrauerei Zwettl und das Land Niederösterreich leisteten einen wesentlichen Finanzierungsbeitrag zur jüngsten Instrumentenanschaffung des Musikvereins, einer Oboe, die von Obfrau Andrea Wiesmüller, Kapellmeister Dir. Josef Paukner und Oboistin Anna Holzmann dankend entgegengenommen wurde.
 
 
Wir bedanken uns ganz herzlich für die Finanzierungsbeiträge der Privatbrauerei Zwettl und des Landes Niederösterreich zur Anschaffung der neuen Oboe, im Bild Kapellmeister-Stellvertreter Herbert Grulich, Pavlina und Karl Schwarz, Oboistin Anna Holzmann, Obfrau Andrea Wiesmüller, Kapellmeister Dir. Josef Paukner und LAbg Franz Mold (v.l.).

 

Die Zwettler Architektur hat europaweit die Nase vorn!

Überraschende Materialien und zeitgenössische Entwürfe, Neuinterpretationen von jahrhundertealten Bautraditionen, Nachhaltigkeit, Umnutzung oder Recycling  - auf alle diese Faktoren wurde bei der Auswahl der vorgestellten Projekte im neu erschienenen „Atlas of European Architecture“ (Braun Publishing AG) Wert gelegt. Die besten Bauwerke aus ganz Europa werden darin dargestellt – eines von ihnen ist das Zwettler „Goldstück“ – das 2013 neu eröffnete Musikheim des Musikvereins C. M. Ziehrer. Die großzügige Präsentation auf einer Doppelseite des Atlas zeigt verschiedene Darstellungen des „Goldstücks“ und weist auch auf dessen Entstehungsgeschichte und Hintergründe hin.

Der bereits 1887 gegründete Musikverein, der mittlerweile über 80 Mitglieder zählt, musste jahrelang mit einem provisorischen Proberaum im Dachgeschoß des Stadtamtes auskommen. Daher ist das neue Musikerheim ein wahres Juwel – sowohl im Hinblick auf das großzügige Platzangebot – den Musikern steht ein Probenraum mit 158 m² zur Verfügung, die  hervorragende Akustik und die interessante, lichtdurchflutete Bauweise. In den beiden Jahren der praktischen Nutzung hat sich bereits gezeigt, dass alle Anforderungen bestens erfüllt werden.

Die großformatigen, goldenen Fassadenplatten des ca. 11 x 17 m großen, und acht Meter hohen Stahlbetongebäudes erinnern an die Farbe der Blechblasinstrumente, die bewusst reduzierte, kubische Form bildet einen klaren Kontrast zum benachbarten Stadtamt.